"Hautfarbe/Hautpflasters"

Die Hautpflaster dienen nicht nur zum Schutz einer verwundeten Stelle, sondern auch dazu, sie zu kaschieren. Es ist mir aufgefallen, daß es nur Hautpflaster in einem hellen Beigeton gibt, also in der Farbe der Haut von einem weißen Menschen. Die Farbe nennt man auch Hautfarbe,wobei es eine falsche Beschreibung ist, weil sie nur die Hautfarbe des weißen Menschen ist. Ich habe angefangen, nach Hautpflastern in speziellen Brauntönen zu suchen, welche die gleiche Aufgabe erfüllen sollten, nämlich Wunden von dunklen Hauttypen zu retuschieren. Ich konnte dunkle Pflaster nirgendwo finden, nicht einmal in den afrikanischen Ländern. Die weitere Reschesche habe ich bei dem Deutschen Patentamt fortgeführt. Das Pflaster, in allerlei Hautfarben wurde als Erfindung im 1990 Jahr angemeldet. Die deutsche Inhaberin des Patentes hat bis 2002 die üblichen Gebühren bezahlt, danach nicht mehr. Es ist unklar, was für einen Grund dafür gab.Ab diesem Moment hat sie das Patentrecht verloren und jeder, der will, könnte dunkelbraune Hautpflaster auf den Markt bringen. Das Problem des Mangels derartiger Pflaster versuchte ich in der künstlerischen Arbeit im öffentlichen Raum, d.h. in Spielzeugläden in New York auszudrücken. Dort in den Verkaufsregalen findet man zumeist schwarze und weiße Babypuppen, einer Marke und Sorte, nebeneinander sitzend. Ich habe die Puppen mit dem gleichen Hautpflaster versehen, was unweigerlich zu einer prägnanten Kennzeichnung der dunkelhäutigen Puppe führte...

                                                                                                           zurück